Blut-Herz-Kreislauf

Blut-Herz-Kreislauf
ein riesiger Lernzirkel

Graf & Grafs Blut – Herz – Kreislauf aus dem Auerverlag ist Lernen an Stationen. Die Anschaffung erspart euch einen Haufen Arbeit und bietet Chancen für eine neue Art des Unterrichts..

Stefan Mueller

Beitrag von Stefan Müller

Und dann kam Corona wäre auch ein möglicher Titel für diesen kurzen Post. Na gut ich habe dieses Buch nach den Sommerferien gekauft um einen alten selbstgebauten Stationenlauf zu diesem Thema aufzuwerten. Im Herbst habe mich dann aber dazu entschlossen, meinen eigenen neu zu konzipieren und dort vor allem mit dem EKG, dem Respirometer usw. die Schüler ihren Körper testen zu lassen und die Grundlagen dafür durch von Tanja und Erwin Graf entwickelten zu legen.

Als dann im zweiten Halbjahr in ein paar anderen Klassen dieses Thema wieder auf dem Plan stand, hatte ich schon einen ganzen Berg Kopien erstellt als Corona mich dazu zwang neu zu denken. Und hier hat sich gezeigt, dass dieser Stationenlauf wirklich gut funktionieren kann.„Class aptent taciti sociosqu ad litora torquent per conubia nostra, per inceptos himenaeos.Aenean non turpis vitae ligula tristique sagittis. Cras varius erat pulvinar eros pretium suscipit. Duis eleifend sit amet sapien sed ultricies.“

Ut ac tortor eget nibh condimentum congue. In facilisis porttitor iaculis. Etiam vestibulum, nisl nec molestie egestas, velit lorem venenatis tellus, pellentesque blandit nulla sapien accumsan velit. Vivamus purus nunc, dictum nec elit viverra, semper iaculis risus.

Und dann Corona? Wäre auch ein möglicher Titel für diesen Post, der gut Zeit wann ich dieses Buch – und andere aus der Serie lieben gelernt habe.

Ok, Dich interessieren wohl mehr die Fakten dieses Buches. Also auf gehts. Grundsätzlich gibts am Anfang allerlei lesenswerte Empfehlung, wie der Stationenlauf oder Lernzirkel bearbeitet werden kann. Das meiste davon ist recht klar und liegt auf der Hand. Schön ist’s trotzdem und vielleicht für Quereinsteiger auch wirklich eine gute Lektüre.

Das richtig besondere an diesem Buch ist aber die Menge der angebotenen Stationen. Also ganz ehrlich, ich habe auch schon Lernzirkel gebastelt aber mehr als 12 Stationen hatte ich noch nie – und wenn ich zurück denke wieviel Zeit ich da reinstecken musste…  Hier bekommt ihr 22 Stationen und noch ein paar Test’s die ich allerdings nicht gemacht habe.

Die 22 Stationen haben die Autoren zudem in drei Gruppen eingeteilt. Pflichtstationen, Übungsstationen und Wahlstation. Zudem bauen manche Stationen auf anderen auf. Damit sich so ein Lauf durchführen lässt erhält jeder Schüler zu Beginn einen Laufzettel auf dem das alles ebenso vermerkt ist, wie Felder in der die Dauer, Arbeitspartner und Bemerkungen eingetragen werden sollen. Es empfiehlt sich diesen Laufzettel nicht nur auszudrucken sondern wirklich auch sehr deutlich mit der Klasse durchzugehen.

Aber wenn die Klasse gut auf die Stationen vorbereitet sind, dann kann es wirklich losgehen. Weil es wahnsinnig viele Stationen sind habe ich dafür einfach die Aula zweckentfremdet. Ein bisschen rumlaufen hat noch keinem Schüler geschadet und lockert den Unterricht ungemein auf. Dass Du dann natürlich ein besonderes Auge auf Schüler und Schülerinnen die sich gerne vor Arbeit drücken haben musst ist klar. Hier hat es mir sehr geholfen am Ende einer jeden Doppelstunde die Arbeitsblätter von allen SuS kurz durchzusehen – ein Lob oder eine kleine Ermahnung kann wirklich wunder wirken.

Das gute dabei, Du kannst mit deiner Klasse trainieren Verantwortung für das eigenen Lernen zu übernehmen. Du brauchst nämlich nicht jedes Arbeitsblatt selbst korrigieren sondern kannst, so wie ich die Lösungen aushängen. Um den Ort der Lösung zu finden habe ich dann noch ein kleines Rätsel unter die Stationen geschrieben. Unsere Aula hat da wirklich den Vorteil das man die Klasse sehr gut im Blick haben kann und es bei geschickter Verteilung der Aufgabe kaum Möglich ist einfach nur von Lösung zu Lösung zu laufen ohne dass ich es gemerkt hätte.

Also was war meine Aufgabe in den Stunden des Lernzirkels? Na da muss ich dich vielleicht etwas enttäuschen einfach nur Kaffee trinken ist definitiv nicht drin. Aber meine Aufgabe war hauptsächlich wirklich einen Blick auf die Arbeitseinstellung der Schüler zu haben. Manchmal in interessante Diskussionen über die ein oder andere Frage moderierend mit einzusteigen. Was mich aber wirklich dazu bewegt, nächstes Jahr diesen Lauf (mit ein paar Erweiterungen) wieder durchzuführen ist, dass ich mal wirklich Zeit für die wirklich schwachen Schüler hatte – ohne dass die schnellen und starken sich langweilten…

Also langer rede kurzer Sinn – wenn du keine wirklich sehr guten Stationen zu diesem Thema hast, dann empfehle ich dir dieses Buch. Dabei bleibt es dir überlassen ob du nur einige wenige Stationen oder den Lernzirkel komplett durchführt. Ersteres habe ich zum Beispiel mit nur ein paar wenigen Blättern letzten Herbst am beruflichen Gymnasium gemacht. 

Falls du einen Blick ins Buch werfen willst oder es bestellen möchtest, lade ich Dich dazu ein den Amazon Link zu benutzen. Ich nehme am Amazon Partnerprogramm teil und durch das Benutzen des Links kannst du uns in der Unterhaltung der Webseite unterstützen.

Schreibe einen Kommentar